aktuelle Ausgabe

Hartmut Baade (2012): Der Leinawald bei Altenburg. Geschichte, Forstwirtschaft, Flora und Waldvegetation.  462 S., mit 250 farbigen Abbildungen, 29,90 €

Der 1837 ha große Leinawald im Altenburger Land (Thüringen) ist der größte Restwald eines alten Reichswaldes, der den Pleißengau um 1200 nach Osten abgrenzte. Historische Quellen (u.a. Forstrechnungen und -karten) lassen seine forstliche Nutzung bis in das Jahr 1418 zurückverfolgen. Heute stellt der Leinawald hinsichtlich seiner Biodiversität ein bedeutendes naturschutzwürdiges Landschaftselement dar. Im Mittelpunkt des vorliegenden, reich bebilderten Werkes steht die Entwicklung von Flora und Waldvegetation des Leinawaldes, die sich im Zusammenspiel von natürlichen Faktoren und historischen Prozessen vollzog. Zusätzlich erörtert werden Probleme aus den Bereichen Geologie, Hydrologie, Klimatologie, Umwelt- und Naturschutz, Kartographie, Namenkunde, Siedlungs-, Militär- und Forstgeschichte. Vorgestellt werden Verbreitungskarten von Zeigerarten und Erkenntnisse zur Etablierung neuer Pflanzenarten – rekonstruiert wurde die Waldvegetation verschiedener Zeitebenen.

Das Buch richtet sich aufgrund seiner biologisch-geographischen und auch geschichtlichen Erörterungen vor allem an Bio- logen, Geographen, Historiker, Forstwissenschaftler und -praktiker, Naturfreunde, Naturschutzmitarbeiter und Land- schaftsplaner.

Bei Interesse richten Sie Ihre Bestellungen bitte telefonisch unter 03447/2589 an unsere Mitarbeiter oder schreiben eine Mail an schriftentausch@mauritianum.de.

 

landeskunde_draft1v

Suche

News

Juli 2017
M D M D F S S
« Jun    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

nächste Veranstaltungen

Aug
26
Sa
10:00 Hoffnung für die Heide im Pöllwi...
Hoffnung für die Heide im Pöllwi...
Aug 26 um 10:00
Die kurze Wanderung führt zur Heideblüte in den Pöllwitzer Wald. Dort entwickelten sich seit den 1960er Jahren Zwergstrauchheiden. In ihnen wachsen neben Heidekraut, Heidel- und Preiselbeeren auch verschiedene Bärlapp-Arten. Kreuzottern fühlen sich dort wohl und[...]
Sep
2
Sa
09:30 Neue Nischen für Ziegenmelker un...
Neue Nischen für Ziegenmelker un...
Sep 2 um 09:30
Die Uhlstädter Heide ist ein Waldgebiet mit ausgedehnten Heidelbeerbeständen. Die typische Bodenvegetation im Vogelschutzgebiet ist von sich stark ausbreitendem Landreitgras bedroht. Die Heidelbeerbestände, wichtige Nahrungsquelle des Auerhuhns, drohen zu verschwinden. Thüringenforst und Naturforschende Gesellschaft wollen[...]
10:00 Natur und Rad – Bahnlinie als gr...
Natur und Rad – Bahnlinie als gr...
Sep 2 um 10:00
Die Route folgt der ehemaligen Bahnlinie Altenburg-Narsdorf (1901 eröffnet, 1995 stillgelegt) durch hügeliges Gelände bis Niedersteinbach. Der Bahndamm selbst stellt heute einen selten gewordenen Lebensraum für viele Arten dar und wurde aus diesem Grund durch[...]

Mauritianum bei Facebook