105 Jahre organisierte Aquaristik in Altenburg 1908 – 2013

Im Naturkundlichen Museum Mauritianum wird derzeit im Erdgeschoss noch fleißig gebaut, denn am Sonntag dem 20.10.2013 wird erneut eine Ausstellung eröffnet. Die Fachgruppe für Aquarien- und Terrarienkunde „Limnophila“ feiert 105 Jahre organisierte Aquaristik in Altenburg mit einer Präsentation von etwa 100 Tierarten. Neben lebenden Heuschrecken, Schnecken, Fröschen, Schildkröten und Schlangen werden auch schwer zu züchtende und neuentdeckte Fischarten gezeigt. Ein eigens eingerichtetes Gezeitenbecken bildet den durch Ebbe und Flut geprägten Lebensraum der Mangrovenwälder und seine Bewohner Vieraugenfische und Mangrovenkraben. Und natürlich sind auch Kleinfische aus heimischen Gewässern zu beobachten.

Zur Ausstellungseröffnung hat sich die Fachgruppe zusätzliche Fisch-Spezialisten eingeladen. In öffentlichen Vorträgen berichten sie über spezielle Arten. Das Vereinsmitglied Andreas Stelzig präsentiert eigene Filmaufnahmen zur Fischfauna Mittelamerikas. Krönender Abschluss der nur bis zum 10.11.2013 geöffneten Ausstellung ist eine Verkaufsbörse des Vereins. Dann werden neben eigens mitgebrachten Tieren und Pflanzen auch einige der Ausstellungsexemplare zum Verkauf angeboten.

 

Programm zur Ausstellungseröffnung

9.30 UhrAusstellungAquaristik
Eröffnung durch den Direktor des Museums und
den Vorsitzenden der FG Limnophila

10.30 Uhr – 12.00 Uhr
Vortrag: Jürgen Glaser
Salmler, Zwergbuntbarsche und Co.

Mittagspause

14.00 Uhr – 16.00 Uhr
Vortrag: Dieter Hohl
Faszination Buntbarsche

Am 10.11. 10.00 – 17.00 Uhr Abschlussbörse mit Verkauf von Fischen, Wirbellosen,
Reptilien, Insekten und Pflanzen.